Konzert in Paris von Philippe Jordan

Gala-Abend an der Pariser Opéra Bastille

Neulich sah ich mir am Fernsehen zufällig dieses Konzert an, das bereits am 24.12.16. auf Arte ausgestrahlt wurde. 
 
Dabei entdeckte ich den schweizer Dirigenten Philippe Jordan, der seit 2009-10 musikalischer Direktor der Opéra National de Paris ist. Ab 2006-07 übernahm er übrigens den Posten des Ersten Gastdirigenten an der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Seit Herbst 2014 ist er aber nunmehr Chefdirigent der Wiener Symphoniker. Im Juli 2017 wurde bekanntgegeben, daß er am 1. September 2020 Musikdirektor der Wiener Staatsoper werden soll.
 
Auf dem festlichen Programm standen ausgewählte Arien von Verdi, Bellini, Puccini und Bizet. Sänger waren Sondra Radvanovsky, Anita Rachvelishvili, beide aus Georgien, und Aleksandrs Antoņenko aus Lettland.
 x

1.  Verdi ‚La forza del destino‘

2.  Puccini ‚Tosca : E lucevan le stelle‘  10:00

3.  Puccini ‚Tosca : Vissi d’arte‘  15:08

4.  Saint-Saens ‚Samson et Dalila : Amour viens aider‘  20:00

5.  Verdi ‚Il Trovatore : Coro deli zingari‘   24:55

6.  Bizet ‚Carmen : L’amour est‘   28:30

7.  Saint-Saens ‚Samson et Dalili : Mon coeur‘  33:30

8.  Verdi ‚Aida : O patria mia‘  40:00

9.  Verdi ‚Nabucco : Va pensiero‘  48:00

10. Bellini ‚Norma : Casta diva‘  53:30

11. Verdi ‚La Traviata : Brindisi‘  1:02:50

12. Encore Brindisi   1:11:50

 

Über Martial

Ich befaße mich mit Pädologie, d.h. übergreifend mit Psychologie, Pädagogik und Pädiatrie bzw. Medizin, und darüber hinaus mit Kindern, die ich betreue, aber u. a. auch mit Elektronik. Ich bin arbeitsuchend.
Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar