Neujahr-2017

Quelle:  Picture 1 & Picture 2 changed according to ( CC BY-NC-SA 3.0 & CC BY 4.0 )
Publiziert am von Martial | Hinterlasse einen Kommentar

Orangen zu Weihnachten

orangenzuweinachten

Ich habe mir diesen Film über Waisenkinder angeschaut, die anfangs des 20. Jahrhunderts in einer strengen Schule traditionsgemäß eine Orange zu Weihnachten bekamen, welche eine neue Schülerin unter Bedrängnis zum ersten Mal ihres Lebens entdeckte und dabei ungeachtet ihrer Strafe genoß.

Dabei merkte ich mir einen Spruch, den der engstirnige und befangene Schulleiter letztlich zu Ohren bekam. Man kann immer das Geschehen ungeschehen machen, nur wenn man es will. Es seien eben nur Kinder, die sich schon über Weihnachten freuen.

Unter diesem Aspekt bin ich selbst aus eigener Erfahrung verwundert, wieviel herzlose Menschen es sind, die noch wagen, derzeit Flüchtlingskinder zu betreuen, sei es beim ASB oder beim DRK, wenn man nicht nur Kinder gefährdet sondern auch nicht dazu gesinnt ist, deren Interessen in Zwischenmenschlichen Beziehungen zu berücksichtigen, ebenso wenn Weihnachten vor der Tür steht, im Grunde ohne Verstand und Wiedergutmachung in irgendeinem Streit beim Konzept, der offensichtlich von Arroganz und Eifersucht geprägt ist, so daß ich nur das einsehen kann, wie diese Kinder unter Obhut von denen sind, die ohne Mitgefühle oder Aufsichtspflicht schlicht und einfach oberflächlich betreuen können, um dabei ihr Geld zu verdienen.

Darüber hinaus kann man nicht behaupten, Kinder aus ganzen Herzen zu lieben, ohne dabei ihren Schutz vorrangig vor Augen zu führen.  Das ist zwar widersprüchlich aber häufig mit Denkfehler behaftet.

orangenweihnachtsbaum

Geschichte im Film:

Die kleine Rose wächst glücklich in einem Waisenhaus unter der Leitung der liebevollen Mrs. Hartley, bis alle Kinder eines Tages durch einen schweren Schicksalsschlag voneinander getrennt werden. Rose wird dann in ein anderes Waisenhaus gebracht, wo sie gleich die Strenge des kalten und hartherzigen Schulleiters Mr. Crampton zu spüren bekommt.

Gerade während des Weihnachtsfests bietet sich für die Kinder eine fröhliche Stimmung, wenn sie eine Orange vom freundlichen Bruder des Schulleiters erwarten, der seinerseits doch Weihnachten mit den Orangen für einen Unsinn halten und dabei die Tradition abschaffen will. Rose ist voller Vorfreude, im Gedanken eine Orange bald erstmals auszuprobieren. Ihr gelingt es am Ende, den Unmut im Schulleiter umwandeln zu lassen.

 

Veröffentlicht unter Kino | Hinterlasse einen Kommentar

Krieg in Syrien

Bericht über den Krieg aus dem Augen eines Kindes vor Ort

Dieses 7jährige Mädchen entdeckte ich im Twitter und wird nunmehr von mir verfolgt.

Ihr schrieb ich aus ganzen Herzen, es sei als ob ich ihr helfe, wenn ich hier in Wiesbaden Flüchtlingskinder betreue, damit sie den Krieg zu vergessen. Es sei selbstverständlich mein Wunsch, daß es am Leben bleibt und dabei meine Hoffnung, daß der Krieg nun schnell zu Ende geht.

Das Mädchen namens Baba, versucht den Krieg zu vergessen, indem es Bücher liest. Im Hintergrund hört man Bomben fallen, die immer näher rücken. Auf einmal bekomme ich schon Angst um ihn…

Mit diesem Mädchen, das mithilfe seiner Mutter Nachrichten mit Bildern und Videos im Twitter postet, erlebe ich im Grunde auch zeitnahe diesen schrecklichen Krieg mit.

Noch gestern empfand ich Mitleid für ihn beim Blick des veröffentlichen Bilds ihrer gestorben Freundin durch die Bombardierung der Stadt Aleppo.

Veröffentlicht unter Allgemein, Nachrichten | Hinterlasse einen Kommentar

Ich bin seit dieser Woche im Twitter

Follow_me-to-Twitter

I am on twitter since this week – Je suis sur twitter depuis cette semaine.

Publiziert am von Martial | Kommentare deaktiviert für Twitter

Geschützt: Personal to Refugees

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Veröffentlicht unter Botschaft | Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.